Frühjahrskurs 3. Lektion

1000x300

An dieser Stelle erstmal vielen Dank an Herrn Maurer, welcher im Auftrag der dpa (Die Deutsche Presse-Agentur GmbH ist die größte Nachrichtenagentur der Bundesrepublik Deutschland) fotografierte. Wir freuen uns auf den in Kürze erscheinenden Bericht und auf die genialen Fotos aus dem Training.

 

12

3

Die 3. Stunde war richtig schwer. 😉

Es mußte sehr genau gearbeitet werden, ein falscher Dreher oder ein Luftholen waren das AUS im Parcours. Sieht doch der Anfang mega leicht aus, so war dies die schwierigste Passage im Parcours. Das Team, welches mit rechts & links arbeitet hatte es einfach, so konnte immer vor dem Tunnel-Hoopers die Richtung angesagt werden und es wurde eine runde Sache … 😉

 

In dieser Stunde mußte viel mit Hilfszaun gearbeitet werden. Ich selber benötigte Zäune nach dem Tunnel, zum Einfädeln in den nächsten Hoopers. Gut, daß wir die Zäune haben… 😉 So konnte die Führung gut trainiert werden und am Ende sah es nicht übel aus. Hätten wir anstatt Zäune Pylonen gestellt, wäre es verfälscht gewesen, da der Hund lediglich auf die Pylonen zu arbeitet und den Distanzwechsel nicht wirklich realisiert hätte.

 

 

Was sich zum Teil wie ein roter Faden durch das Training zieht, ist nach scheitern einer Übung der Frust beim Hundeführer, welcher nur bewirkt, daß die Hunde unsicher und klebrig werden. Bei Hunderassen, welche Distanzarbeit nicht in die Wiege gelegt wurde, ist Priorität Nr. 1 Spaß am Laufen vermitteln, ob hier ein Hoopers ausgelassen wird, oder einer zu viel abgearbeitet wird ist doch völlig egal. Der Hund soll sich beim Laufen gut führen, keine „Angst“ vor „Fehlern“ haben und nicht zu brav und kontrolliert laufen!

Schaut Euch mein Training mit Flip an, er ist kein typischer Hoopers Hund, ihm wurde die Distanzarbeit nicht in die Wiege gelegt. Ich bekam ihn in keinem Durchgang auf die Linie, ließ es ihn aber nicht spüren. 😉 So geht er wieder lässig an den nächsten Start und beginnt nicht nach mir zu schauen, oder in meine Nähe zu arbeiten.

Daher die Erwartungshaltung gaaanz unten ansetzen und sich an dem freuen, was funktioniert! -> Mein Motto und mein Schlüssel zum Erfolg! 😉